Latein

Salvete discipuli discipulaeque atque parentes!

Warum heutzutage Latein lernen?

Diese Frage begegnet uns nicht selten – ist doch das Latein nicht eine so offensichtlich „nützliche“ Sprache, wie die modernen Fremdsprachen, die heute noch gesprochen werden!

Im neuen Kernlehrplan Latein heißt es dazu (KLP SII, 2013, S. 10):

„(Lateinische) Texte berühren Grundfragen menschlicher Existenz und gesellschaftlicher Zusammenhänge und Entwicklungen. Sie haben grundlegende Bedeutung für die europäische Geisteswelt und sind angesichts eines enger zusammenwachsenden Europas von ungebrochener Aktualität. In einem Prozess des Verstehens und der dialogischen Auseinandersetzung werden die Texte in den Bewusstseinshorizont des heutigen Rezipienten überführt. Dieser Prozess wird als historische Kommunikation bezeichnet.“

Darüber hinaus:

  • Viele moderne Sprachen sind aus dem Lateini­schen hervorgegangen. So z. B. Italienisch, Spa­nisch und Französisch. Auch mehr als die Hälfte des engli­schen Wortschatzes lässt sich aus dem Lateinischen herleiten. Da sind Lateinkennt­nisse natürlich eine große Hilfe, wenn man eine moderne Fremdsprache lernen will!
  • Latein begegnet in vielen Fremdwörtern, die wir heute im Deutschen ganz selbstverständlich be­nutzen. Unser Computer z. B. hat den Ursprung für seine Bezeichnung im Lateinischen (lat. com­putare – berechnen). Und genauso die Nivea-Creme, das Deo, die Nutella, der Videorekorder …
  • Das Römische Reich hat seine Spuren in ganz Eu­ropa hinterlassen. Auch die deutsche Kultur ist davon geprägt. So hat Deutschland beispielsweise das römische Rechtssystem übernommen. Im La­tein­unterricht wird solchen Zusam­men­hängen auf den Grund gegangen!
  • Die Römer haben sich in ihrer Sprache meist sehr kurz gefasst – da müssen wir oft knobeln, um herauszufinden, was sie meinten. Das fordert und fördert die Konzentration und Genauigkeit beim Hinschauen – Fähigkeiten, die überall gebraucht werden!

Und nicht zuletzt:

Das Latinum ist vom Ministerium in NRW aus zwar nicht mehr Voraussetzung für ein Lehramtsstudium moderner Fremdsprachen, das sagt aber nichts darüber aus, ob die einzelnen Universitäten das Latinum nicht weiterhin als Voraussetzung erwarten – diese Entscheidung ist ihnen überlassen -, wie es in anderen Bundesländern oder auch bei einem Auslandsstudium aussieht. Kritisch ist auch, dass Aussage dazu so gut wie nie verbindlich gemacht werden können, da viele Universitäten ihre Eingangsvoraussetzungen immer wieder ändern, z. B. um auf veränderte Studienanmeldungen zu reagieren. Das Latinum an der Schule zu machen, ist immer noch die einfachste Form, statt es in einem Crash-Kurs an der Universität nachholen zu müssen!

Latein an unserer Schule

Der Lateinunterricht wird an unserer Schule ab der 6. Klasse erteilt. Bei erfolgreicher Teilnahme haben die Schülerinnen und Schüler am Ende der 10. Klasse (Einführungsphase) das Latinum erworben. Eine weitere Einstiegsmöglichkeit ist im 8. Jahrgang (WP II).

Der Schwerpunkt des Unterrichts liegt auf dem Erwerb der sprachlichen Kompetenzen mit dem Ziel der Befähigung zur Historischen Kommunikation. Wie hat sich Sprache entwickelt? Was lernen wir durch das Lateinische über unsere Muttersprache? Wo liegen unsere rechtlichen Wurzeln? Woher stammen viele unserer kulturellen Errungenschaften?

Dafür begeben wir uns inhaltlich auf eine Zeitreise in die antike Welt:

In der 6. Klasse beschäftigt uns das römische Alltagsleben, in der 7. Klasse begegnen uns berühmte Römer und Griechen wie Romulus und Remus, Aeneas und die Helden des trojanischen Krieges. Auch das öffentliche Leben in Rom kommt zur Sprache. Nach einem Ausflug in die griechisch-römische Sagenwelt beginnen wir am Ende der 8. Klasse mit der Lektürephase. Wir steigen ein mit einem (adaptierten) römischen Theaterstück und lernen eine Komödie von Terenz oder Plautus kennen. Bis zum Ende der 10. Klasse lesen wir dann noch Original-Texte klassischer Autoren wie z. B. Caesar und Ovid und Cicero.

Anschaulich wird das Ganze, wenn wir mit dem 6. Jahrgang den Archäologischen Park Xanten besuchen oder unser Projekt  „Eine Reise ins alte Rom“ durchführen. Mit dem 8. Jahrgang geht es zudem ins Römisch-Germanische Museum in Köln – Antike (fast) zum Anfassen!

 

Stöbern Sie hier durch weitere Informationen rund um das Fach Latein:

 

1. Aktuelle Lehrpläne

SchulintCurrSHS Latein Deckblatt

Lehrplan Latein Erprobungs-/Mittelstufe

Lehrplan Latein Oberstufe

Merkblatt zum Erwerb des Latinum


2. Projekttage im Oktober 2014: Rom aktuell


3. Lateinwettbewerb: Antike Krimis