Schulseelsorge

Schulseelsorge ist …

  • Sorge für die Seele;
  • Gesprächsangebot bei persönlichen und schulischen Krisen;
  • Unterstützung in Situationen der Trauer oder des Abschieds;
  • Angebot von Gottesdiensten, Andachten etc.;
  • Zuhören bei Lebens- und Sinnfragen;
  • absolut vertraulich;
  • unabhängig von Konfession und Religionszugehörigkeit;
  • Unterstützung in schulischen Krisenfällen;
  • Notfallseelsorge.

Ansprechpartnerinnen: Frau Schwehn, Frau Wulf

Als „Sorge für die Seele“ bildet Schulseelsorge eine ganz eigene Dimension des Schullebens, die den Menschen über seine Rolle als Lernender (oder Lehrender) hinaus in den Blick nimmt.

 

Gerade dann, wenn

  • Sorgen Dir das Leben schwer machen,
  • Du um einen vertrauten Mitmenschen trauern musst,
  • Krankheitsfälle in Deinem Umfeld Dich belasten,
  • Fragen rund um Gott und die Welt auftreten …
  • Wir möchten ein offenes Ohr für Dich haben und uns Zeit für Dich nehmen.

 

Als Schulseelsorgerinnen bieten wir an

  • Gespräche „zwischen Tür und Angel“;
  • Begleitung bei Tod und Trauer;
  • persönliche Zweiergespräche, um gemeinsam nach Antworten zu suchen.

 

Unsere Tätigkeitsbereiche sind darüber hinaus

  • Mitverantwortung für Gottesdienste und Andachten;
  • Mitverantwortung bei der Krisenintervention (Kriseninterventionsteam der Schule).

 

Unsere Angebote gelten allen, unabhängig von der Konfessions- und Religionszugehörigkeit.

Alle Gespräche sind vertraulich und unterliegen der Schweigepflicht bzw. dem Seelsorgegeheimnis.

Du erreichst uns, Frau Schwehn oder Frau Wulf, im Lehrerzimmer.

 

Als Schulseelsorgerinnen sind wir über das „Konvent der Schulseelsorger/innen“ mit den Ev. Kirchenkreisen Bielefeld, Gütersloh, Halle und Paderborn vernetzt und kooperieren mit Beratungseinrichtungen, kirchlichen Angeboten und anderen Bildungsträgern und Religionsgemeinschaften im sozialen Nahraum.