Spendenübergabe der 7.ten Klassen an das Kinder – und Jugendhospiz in Bethel

Am Nachmittag des 16.03.2018 übergaben 11 SchülerInnen der siebten Klassen stellvertretend für ihren Jahrgang einen symbolischen Scheck an Frau Lübbert, der Leiterin des Kinder- und Jugendhospizes in Bethel.

 

Die Spende ist ein Teilbetrag des Reinerlöses, den der 7. Jahrgang gemeinschaftlich am Tag der offenen Tür am 27.01.2018 durch sein Catering (Kuchenbuffet, Waffel-, Wraps-, Brezel und Hot Dog-Verkauf) erwirtschaftet hat. Ungefähr drei viertel des Reinerlöses wird dem Straßenkinderprojekt Generación zugeführt.
Dank des Engagements einer Mutter aus der 7c konnten wir mit allen interessierten SchülerInnen der siebten Klassen, die an dem Freitagnachmittag Zeit hatten, nach Bethel fahren.
Nach einer informativen Einführung erhielten wir eine kurze Führung durch die Räumlichkeiten des Kinder- und Jugendhospizes. Auf dem Rundgang haben wir die Gemeinschafträume (Speisesaal, Wohn-, Spiel- und Bastelraum) und den Snoezelraum besichtigt. Wir erhielten auch einen kurzen Einblick in den Bereich mit den Pflegezimmern und des Abschiedsraumes. Im Anschluss gab es eine Schlussrunde, in der wir unsere vielen Fragen stellen konnten.
Abschließend äußerten sich alle SchülerInnen sehr positiv über den Besuch und das Spendenziel. Direkt zu sehen, wofür Spenden im Hospiz verwendet werden und wie wichtig diese Unterstützung für die Arbeit des Hospizes in Bethel ist, ist eine nachhaltige Erfahrung für alle involvierten SchülerInnen.

An dieser Stelle möchten wir uns auch noch einmal ganz herzlich bei allen Eltern für Ihre Bereitschaft, das Catering in Form von Naturalienspenden zu unterstützen, bedanken.
Eine tolle Gemeinschaftsaktion aller am Schulleben Beteiligter.
(Gellert)

Both comments and pings are currently closed.

Comments are closed.